• Hendrik Haase
    Food-Aktivist
    „Durch Maike Ehrlichmann habe ich einen neuen und ehrlicheren Zugang zum Essen kennengelernt. (...) Sie schafft es, die Zusammenhänge, die hinter den komplexen Prozessen unserer Ernährung stecken, verständlich zu vermitteln und praktische Tipps zu geben, die jedem neue Zugänge zum Genuss ermöglichen. (...) Ich kann nur jedem empfehlen sich auf diesen Weg zu begeben. Das neue Buch von Maike Ehrlichmann ist eine gute Roadmap dafür.“
  • Dr. Hans-Ulrich Grimm
    Nahrungskritiker und Bestsellerautor, Stuttgart
    "Ehrlich Essen – find’ ich gut! Maikes Methode zeigt, dass es auch selbst denkende Oekotrophologinnen gibt, die sich mit Wirtschaft und Wissenschaft auseinandersetzen und daraus ihre Rezepte entwickeln. Maike Ehrlichmann – Der Name ist Programm."
  • Andrea Möllmann
    Dipl. oec. troph, Gesundheit Berlin-Brandenburg
    "Essen und Ernährung scheinen für Viele heute so unglaublich komplizierte Themen geworden zu sein. Ein Studienergebnis zur noch gesünderen Ernährung jagt (und widerlegt) das andere. Menschen sind eher verwirrt als informiert. Die Ehrlich Essen Methode aber gibt den Menschen – ein Stück Freiheit und Autonomie zurück. Ehrlich Essen macht Lust auf einen unverkrampften Umgang mit Genuss!"
  • Klemens Fischer
    Vorstand Demeter e.V, Darmstadt
    "Die Ehrlichkeit von Lebensmitteln ist Grundgedanke von Demeter und in unseren Richtlinien fest verankert. Also sozusagen mein Beruf. Das selbstbestimmte Essen, auf das die Ehrlich Essen Methode abzielt, ist für mich Privatsache. Aber ich finde, niemand sollte sich vorschreiben lassen, was er zu essen hat."
  • Eva-Maria Endres
    Slow Food, Diderot Berlin, Berlin
    "Das Alltagswissen zu bewahren, die Lebensmittelkompetenz zu fördern, der
ehrliche Geschmack von guten Lebensmitteln und die Wertschätzung dafür -
all das ist auch Teil der Slow Food Philosophie und meiner eigenen 
Philosophie als Oecotrophologin. Ich freue mich deshalb, dass noch viel mehr Menschen in den Genuss von ehrlichem Essen kommen."