Iss mich! Geschmack ist eine Sprache

Geschmack ist die Sprache, in der das Essen mit uns spricht. Vor gutem Geschmack hatten viele Menschen viel zu lange Angst. “Das schmeeeeeeeckt so gut… da kann ich gar nicht aufhören…” Inzwischen wissen wir: Wenn es besser schmeckt, ist das Essen gesünder.
Eine großartige Zukunft liegt also vor ihm, vor dem Geschmack. Ein Grund für die positive Wirkung auf die Gesundheit liegt vermutlich in der Koppelung von Geschmack und Wirkstoffen. Das bezeichne ich als die Sprache “Geschmackisch”. Durch den Geschmack gibt uns das Essen Informationen über seine Wirkung. Das eine ist quasi das Wort, das andere die Bedeutung. So tauchen die zwei normalerweise immer als Team auf. Wenn Kühe Kräuter fressen, hat der Käse ein feineres Aroma, aber zum Beispiel auch wesentlich gesündere Fettsäuren. Regelrechter Herzschutz- Käse von den Almen, auf denen die Kühe Kräuter fressen konnten, kann gut viermal mehr gesunde Omega-3-Fettsäuren enthalten als ein normaler Cheddar und er schmeckt auch intensiver, so ein Käse. Bitterschokolade steckt voll echtem Kakao, der ihr das intensive, tiefgehende Aroma schenkt. So richtig zum Nachschmecken. Diese Schoko-Bitterstoffe werden als Flavonoide bezeichnet und sollen unter anderem als Pflanzenmedizin für uns im Krebsschutz wirksam sein, als Zellschutz und Entzündungshemmer, können vermutlich den Blutdruck regulieren und das Immunsystem stär- ken. Denen, die in der Superfood-Abteilung einkaufen, ist das vielleicht bereits von den trendigen Cocoa-Nibs bekannt. Eine Vielzahl von Menschen bewertet Schokolade noch immer in Kalorien, nicht nach der Geschmacksintensität.

Wichtig: Das funktioniert nur mit echtem Geschmack. Nicht mit zugesetztem Aroma, mit künstlichen Süßstoffen oder mit dem ach so yummi-yummi-würzevortäuschenden Glutamat oder Hefeextrakt!

mehr dazu in “Einfach ehrlich essen. Warum wir uns auf unseren Appetit verlassen sollten.” beim Hirzel Verlag 2017

No Comments Yet.

Leave a comment